Bank- & Kapitalmarktrecht

Die stetig steigende Bedeutung des Kapitalmarktrechts im Alltag entsteht durch die mit dem Kapitalmarkt verflochtene Alterssicherung unserer Bürger, sowie den Wandel der Staats- und Unternehmensfinanzierung. Aufgrund einer engen Verzahnung zwischen Kapitalmarkt und Wirtschaft hat der Gesetzgeber eine Vielzahl an Normen erlassen. Dies soll den Individualschutz der Teilnehmer und den Funktionsschutz des Marktes garantieren. Die Komplexität und Vielseitigkeit an Möglichkeiten in diesem Bereich erfordert eine besondere Qualität an Wissen und langjähriger Erfahrung. Eine Bestätigung unserer exzellenten Kapitalmarktexpertise erfahren wir täglich durch unsere Mandanten. Hierzu gehören sowohl Privatanleger und institutionelle Investoren als auch Emittenten, Initiatoren, Berater, Treuhänder und Kapitalgesellschaften.

Der Aufgabenschwerpunkt liegt im Finanzdienstleistungs- und Investmentbereich, insbesondere

  • bei fehlgeschlagenen Kapitalanlagen, einschließlich Immobilien
  • geschlossene Fonds oder Publikumsfonds, der zugehörigen Prospekt- und Beraterhaftung, sowie Immobilienfonds
  • Anleger- und Minderheitenschutz
  • Insiderangelegenheiten und Kapitalmarktpublizität
  • bei Mezzanine-Darlehen und Verbraucherdarlehen
  • bei Crowdinvesting
  • Angelegenheiten des Wertpapierübernahmegesetzes

zu Tino Sekera-Terplan, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Bank- und Kapitalmarktrecht

zu Dr. Andreas Wurm, Rechtsanwalt